Am Samstag versammelten sich in der Lobdengauhalle in Ladenburg die Junioren und Kadetten.

Dominik Heeg und Paul Wahl starteten beide für den SV Fellbach bei den Kadetten in der hochkarätig besetzten Gewichtsklasse bis 80 kg.

7 Teilnehmer bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften, unter anderem ein Deutscher Meister, ein Vize-Deutscher Meister, ein Dritt-Platzierter und 2 weitere Teilnehmer, die Platzierungen unter den ersten 10 gemacht haben waren in der Gewichtsklasse vertreten. Dazu kam aus Dänemark der 4. Platzierte bei den Dänischen Meisterschaften der Senioren. Das versprach schon im Vorfeld spannende Kämpfe.
Während Dominik gegen den starken Dänen Marcel Hein technisch unterlag und gegen David Weinberg auf Schulter verlor und damit aus dem Turnier ausschied, begann das Turnier für Paul mit 2 Siegen durch technische Überlegenheit und einem Punktsieg. Nach dieser Siegesserie kam es zum Kampf gegen Maxim Riefling, den Paul schon von den Deutschen Meisterschaften kennt. Nach einer Führung von Paul zog Riefling einen Kopf-Hüft-Schwung über sein Bein, eine Aktion, die im griechisch römischen Stil nicht erlaubt ist und schulterte Paul. Groß war deshalb auch die Empörung in der Fellbacher Ecke als selbst nach einem Einspruch die Wertung mit der damit verbundenen Niederlage nicht zurück gezogen wurde. Paul verpasste damit den Einzug ins Finale und rang „nur“ im kleinen Finale um Platz 3. Seinem Gegner, dem sichtlich körperlich überlegenen Dänen Marcel Hein verlangte Paul alles ab, konnte aber am Ende die 10:1 Punktniederlage nicht abwenden und musste sich mit Platz 4 begnügen.

Am Sonntag ging es dann nicht minder aufregend mit der B-C-D- und E-Jugend weiter. Hier hatte der SV Fellbach 15 Ringer am Start.
Für Yassin Biltaev war es das erste Turnier, bei dem er sich gleich im ersten Kampf dem späteren 1. Platzierten Tom Stoll aus Gottmadingen geschlagen geben musste. Durch seine sehr guten Trainingsleistungen wurde er für dieses Turnier noch nachnominiert. Auch Mehmet Soylu startete erstmals wieder nach fast 2 Jahren Trainingspause in Ladenburg.
Beide zeigten trotz ihrer Niederlagen eine gute Leistung.
Man kann fast schon sagen „gewohnt“ hervorragend präsentierte sich Kevin Karl. Ohne auch nur einen Punkt abzugeben belegte er den ersten Platz mit 3 Schultersiegen und einem Sieg durch technische Überlegenheit im Finale gegen den Aalener Yasin Soltayev. Auch sein Bruder David konnte in der für ihn ungewohnten Stilart seinen Gegnern paroli bieten.
Die beiden E-Jugendlichen Can Dogan und Niklas Käfer kämpften sich in ihrer jeweiligen Gewichtsklasse bis ins Finale um Platz 5 vor.
Doch auch alle anderen Starter präsentierten sich mit super Leistungen. Leider spiegeln die Ergebnisse nicht immer die erbrachten Leistungen wieder. Es wurde bis zum Schluss gekämpft und oft sah man noch gute Aktionen in den letzten Sekunden.
Von den insgesamt 92 angereisten Vereinen, unter anderem aus den Niederlanden, Georgien, Schweden und Dänemark, belegte der SV Fellbach den 11. Platz.
Vielen Dank unseren Trainern Tariel und Yasar für ihre tolle Arbeit mit der Jugend des SV Fellbach!

Ringer vom SV Fellbach machen Judo- und Leichathletik-Vereinen das Leben schwer!

Das Ringer nicht nur gut ringen, sondern durch ihr Training in allen Sportarten punkten können und auch gute Judokas und Leichtathleten sind, haben Timur Demir, Niklas Käfer, Adam Al Damen, Yassin Biltaev und Hugo Wahl an diesem Wochenende bewiesen. Ausdauer und spezifische turnerische Übungen gehören im Ringen schon zum Aufwärmen. Ringen schult Konzentration, Koordination, Ausdauer, Kraft und das bisschen "Etwas":
Kämpfen bis zum Schluss, bei Niederlagen aufzustehen und weiter zu machen!

Timur startete am Samstag beim 18. Internationalen Judo-Turnier im Glaspalast in Sindelfingen. Es wurde auf 7 Matten im KO-System gekämpft: 31 kg, 3 Jahrgänge, durch eine fragliche Kampfrichter-Entscheidung, bei der es um den Einzug ins Finale ging, kämpfte Timur leider nur um Platz 3 und siegte. 3. Platz beim Judo!

Bei der 25. Auflage des Stuttgart Laufes waren beim AOK-Minimarathon am Samstag, startend jeweils für ihre jeweiligen Schulen, 4 Ringer vom SV Fellbach am Start. 2.2 km waren für Yassin in der AK unter 14 Jahren zu bewältigen. Neben vielen Leichtathletik-Vereinen, die ihre Teilnehmer schon Monate zuvor vorbereiten, besuchte Yassin eigentlich nur das Fellbacher Ringer-Training und machte mit einer Zeit für 2,2 km von 6:51 Minuten, den Leichtathleten einen Strich durch die Rechnung, Platz 10!
Hugo und Adam starteten in der AK 9. Leider waren beide im Starterblock nicht ganz optimal platziert, sodass sie durch andere Starter schon in der ersten Kurve blockiert wurden. Hugo belegte auf der 1,2 km langen Strecke mit 5:01 Minuten den 18. Platz und Adam mit 5:08 Minuten den 29. Platz. Niklas startete in der AK 8 und belegte mit einer Zeit von 6:29 Minuten auch eine super Platzierung.

Glückwunsch an alle „Nicht-Ringer“ führ Ihre tollen "sportartfremden" Leistungen an diesem Wochenende!

Mit Trainingseinheiten in Schramberg und Winzeln begann bereits am Freitag die Fahrt in den Schwarzwald. Gemeinsam übernachteten Trainer, Ringer und die Ringereltern in der Jugendherberge in Lörrach, wo sie herzlich empfangen wurden.
Mit einigen Ausfällen startete der SVF mit 9 Ringern an dem qualitativ starken Turnier im Schwarzwald.
Da für die A/B- Jugend einige Gewichtsklassen zusammengelegt wurden, startete Paul Wahl nicht wie erwartet in der Gewichtsklasse bis 80 kg sondern bis 100 kg. Noel Tesija hatte in der D-Jugend leider keinen Gegner, konnte sein Können aber in der C-Jugend im Freundschaftskampf unter Beweis stellen und gewann diesen mit Tusch.
Mit nur 9. Ringern erzielte der SVF den 8. Platz in der Mannschaftswertung. 

Die Ergebnisse im Einzelnen:
A/B-Jugend:
  1. Platz Tim Möller (bis 38 kg)
  2. Platz Paul Wahl (bis 100 kg)
  5. Platz Boris Abdulaev (bis 50 kg)

D-Jugend:
  1. Platz Noel Luka Tesija  (bis 54 kg)
  3. Platz Kyriakos Papadopoulos (bis 32 kg)
  4. Platz Vaza Tamazashvili (bis 35 kg) 

 E-Jugend:
  2. Platz Christos Papadopoulos (bis 25 kg)
  3. Platz Can Dogan (bis 24 kg)
  8. Platz Mete Tasdelen (bis 25 kg)